Sa. 08.04.2017 Project Pitchfork + We Are Temporary

Schlagwörter

Flammensaal: Wave/Dark Electro

Zum 25-jährigen Jubiläum kommt die Hamburger Dark Electro/Wave Band um Peter Spilles und Dirk Scheuber mit ihrem 17ten Album auf kleine Zusatztour und macht auch in Augsburg Halt!

Project Pitchfork (Hamburg) >>> Dark Electro / Wave
Das neue PROJECT PITCHFORK-Album ist in vielerlei Hinsicht eine Zäsur. Der Anbeginn von etwas Neuem, entstanden aus dem Fundament einer beispiellosen Karriere. „Look Up, I'm Down There“ erscheint völlig überraschend und unangekündigt zum 25. Geburtstag des Pioniers und schreibt die Geschichte ein weiteres Mal um. Wie nie zuvor ließ Peter Spilles sein gesamtes künstlerisches Schaffen in ein Album fließen, hieß bewusst alle Einflüsse, Eingebungen und Tonarten willkommen, die ihn seit den frühesten Neunzigern umweht haben. Ein Album, so einzigartig in seiner klanglichen Fülle und Dichte und doch zu jeder Sekunde ein unmissverständlich neues Kapitel. Obsolet wie nie wird deswegen auch eine genauere musikalische Kategorisierung. Als Projekt, das Dark Electro erdacht, ausgebrütet, aufgezogen, überlebensfähig und erfolgreich gemacht hat, ist „Look Up, I'm Down There“ nichts Geringeres als eine ehrfurchtgebietende Demonstration eines Vierteljahrhunderts dunkel-emotionaler Musikgeschichte. Wer mit dem Œuvre des nimmermüden Peter Spilles vertraut ist, wird verzückt sein, wie kunstfertig er Akzente aus zweieinhalb Jahrzehnten Dark-Electro-Geschichte einzustreuen weiß. Die knackigen EBM-Beats der frühen Jahre, schwelgerische Melodik, die vor allem in den späten Neunzigern fest im PROJECT PITCHFORK-Soundbild verankert war, pulsierend-futuristische Sequenzen, mit denen Spilles im neuen Jahrtausend zu neuen Höhenflügen ansetzte, ja sogar ein wenig mehr von seinem beißenden Zynismus: All das fügt sich zu einem visionären neuen Mutterschiff dunkler Electro-Kunst zusammen, das nicht durch einzelne Nummern oder potentielle Club-Hits besticht, sondern erst in seiner Gesamtheit seine ganze beeindruckende Pracht entfaltet.Der Songwriter Spilles ist aber nur die eine Seite, die auf „Look Up, I'm Down There“ zu einem erneuten Höhenflug ansetzt. Der Lyriker Spilles offenbart auf seinem neuen Album seine bisher persönlichste Seite, schonungslos, direkt und ungefiltert lässt er einen tiefen Einblick in sein Seelenleben zu. Seit Anbeginn fasziniert vom Weltraum und seinen Möglichkeiten, entsteht auf „Look Up, I'm Down There“ aus dieser Kombination eine epochale Geschichte der Menschheit, erlebt durch die Augen eines Einzelnen. Krieg, Verlust, die Ausbeutung der Natur, Isolation und der verheerende Triumph sozialer Netzwerke bestücken die lyrische Leinwand mit dunklen Tönen, Hoffnung kommt von einer Präsenz, die das Gute in uns allen spürt und uns beschwört, niemals aufhören zu lieben, zu fragen, zu fühlen. „Look Up, I'm Down There“. Schau nach oben und du wirst feststellen, dass du nicht allein bist. Ganz gleich, was passiert. Das macht das 17. PROJECT PITCHFORK-Album zum vielleicht besten, gewiss aber wichtigsten und heilsamsten Album einer stellaren Karriere.
HOMEPAGE - FACEBOOK - WIKIPEDIA - YOUTUBE - LAST.FM

+ We Are Temporary (Brooklyn) >>> Futurwave
FACEBOOK

Nach dem Konzert:
Unterwelt Party – Dark Electro, Wave, Gothic, Industrial & Angstpop mit den Pagan DJs (Muc/Loft)

Einlass 19.00 h, Beginn 20.00 h
Location: Flammensaal
Vorverkauf: 28,- Euro zzgl. Gebühren – am günstigsten in unserer VVK Stelle im WEISSEN LAMM, ansonsten natürlich bundesweit an allen bekannten VVK Stellen, im PITCHFORK WEBSHOP, im KANTINE WEBSHOP und über EVENTIM
Abendkasse: 33,- Euro
Altersbeschränkung: www.musikkantine.de/faq
Präsentiert von: PAGANWELTWONDERLAND13INFRAROT - PROTAIN

 

 

 

 

Gelesen 724 mal